• Hauptseite • Linguistiktutorien • Einführung • Phonologie • Morphologie • Syntax • Semantik
• Pragmatik
1. Grundlagen der Pragmatik 2. Deixis 3. Implikaturen 4. Präsuppositionen 5. Sprechakte 6. Konversationsstrukturen 7. Höflichkeit

Linguistiktutorien > Pragmatik

Pragmatik

Die Pragmatik befasst sich mit Fragen bezüglich des Gebrauchs der Sprache. Sprechen wird als Handlung verstanden und es wird untersucht, was ein Sprecher mit seiner Äußerung beabsichtigt und wie sie vom Empfänger interpretiert wird. Dabei wird der Äußerungskontext mit einbezogen. Beispielsweise ist von Bedeutung, auf wen mit dem Wort ich oder du referiert werden soll. Die Bezugnahme auf Aspekte des Äußerungskontextes wird Deixis genannt.

Vielleicht hast du folgende Situation selbst einmal erlebt: Der eine fragt: Na, wie findest du Anne und Maria? und der andere antwortet: Also Anne finde ich ganz nett.. Effekte, die bei solchen Antworten entstehen werden Implikaturen genannt.

Präsuppositionen sind Voraussetzungen, die für Äußerungen gelten. Die Äußerung Anne tut es leid, dass sie die Vase kaputt gemacht hat, setzt voraus, dass Anne die Vase tatsächlich kaputt gemacht hat. Doch was ist, wenn sie es doch nicht war?

Wie ist folgende Äußerung zu verstehen: Ich werde kommen! Geäußert von einem Freund als Antwort auf eine Einladung, kann man es als Versprechen ansehen, doch ein Mafia-Boss würde das wohl eher als Drohung verwenden.

Es werden auch größere Gesprächseinheiten untersucht. Bestimmt ist es dir auch schon einmal passiert, dass dein Gesprächspartner dich einfach unterbrochen hat. Interessant ist, an welchen Stellen und aus welchen Gründen das passiert. Das und mehr wird bei der Konversationsanalyse untersucht.

In der Pragmatik haben sich also 5 Hauptthemen etabliert, denen wir eine hinzufügen wollen - die Höflichkeit:

 

aufwärts