• Hauptseite • Linguistiktutorien • Einführung • Phonologie
• Morphologie
1. Morphologische Einheiten I 2. Morphologische Einheiten II 3. Wortbildung I: Komposition 4. Wortbildung II: Derivation 5. Flexion 6. Morphologische Typologie 7. Natürliche Morphologie 8. Downloads • Syntax • Semantik • Pragmatik

Linguistiktutorien > Morphologie

Morphologie mp3

In dieser Teildisziplin der Linguistik, der Morphologie (griech. morphos für Gestalt und logos für Lehre) werden Fragen bezüglich Wörter und deren Strukturen sowie Bildungsregularitäten gestellt. Denn im weitesten Sinne geht es genau darum, wie ein Wort definiert ist, aus welchen Teilen es besteht, wie man es verändern oder ein neues bilden kann. Um sich all diesen Fragen anzunähern, werden Wörter in Morpheme segmentiert. Das sind die kleinsten bedeutungstragenden Einheiten der Sprache.

Weiterhin untersucht die Morphologie, wie sich Wörter verändern. Du hast sicher schon einmal eine Fremdsprache gelernt. Dann musstest du bestimmt einige unregelmäßige Verben lernen, wie z.B. dt. ich spreche, du sprichst, er/sie/es spricht. Man kann beobachten, wie sich die Wortformen ständig verändern. Das kann den Vokal betreffen oder die Endung. All diese Veränderungen werden Flexion genannt. Die Sprachen unterscheiden sich stark in diesem Aspekt. Im Englischen gibt es wenig Flexionsmorphologie. Dafür besitzt diese Sprache eine Syntax mit einer sehr rigiden Wortstellung. Das Pendant dazu ist Latein. Dort gibt es sehr viele Flexionsparadigmen, dafür gibt es im Satzbau keine vergleichbar festen Regeln.

Auch die Bildung neuer Wörter ist ein interessantes Gebiet innerhalb der Morphologie. Dieses Verfahren wird Wortbildung genannt. So entstanden in letzter Zeit beispielsweise fremdschämen oder Fanmeile. Welche Prozesse diese neuen Wörter durchlaufen mussten und wie du dir selbst welche ausdenken kannst, wirst du ebenfalls auf den folgenden Seiten erfahren.

Morphologie umfasst folgende Kapitel:

 

aufwärts